Mitarbeiterin im Ambulant Betreuten Wohnen gesucht

Die Psychosoziale Hilfe Krefeld e. V. sucht für das Sozialpsychiatrische Zentrum als Fachkraft für das Ambulant Betreute Wohnen ab sofort eine Sozialarbeiterin (m/w) / Sozialpädagogin (m/w) oder Heilerziehungspflegerin (m/w) in Teilzeit 19,5 Stunden/Woche, die Vergütung erfolgt nach TVöD Die Stelle ist befristet auf ein Jahr, eine Verlängerung wird angestrebt. Ihre Aufgaben: sozialpädagogische Betreuung, Förderung und Begleitung von psychisch erkrankten/seelisch behinderten Menschen Erstellung von individuellen Hilfeplänen die Umsetzung individueller Förderkonzepte Vermittlung von AlltagskompetenzenBewerberprofil: mindestens einjährige Erfahrung in der Arbeit mit psychisch … weiterlesen

Beginn Mauerarbeiten

Nachdem das Ausschachten des Fundaments und der Guss der Betonriegel und der Bodenplatte einige Zeit in Anspruch nahmen, wuchsen die ersten Mauern schnell in die Höhe.

Fundament

Das Fundament bildet die Basis des neuen Verbindungsbaus zwischen Vorder- und Hinterhaus. Sorgfältig wurde ausgeschachtet, da das Fundament neben den neuen Sanitäranlagen auch den neuen Aufzug tragen muss. Etliche Tonnen Sand und Beton bilden also hoffentlich eine gute Basis.

Abriss

Das alte Toilettenhäuschen musste weichen. Schweres Gerät rückte an und legte das Gebäude in Schutt und Asche. Wirklich traurig war darüber niemand, da das Häuschen seine besten Zeiten wirklich sehr lange hinter sich gelassen hat.

Toilettenwagen

Ein wesentlicher Bestandteil des Umbaus ist der Abriss des bisherigen Schulklo-Gebäudes und an dessen Stelle der Neubau der Aufzuganlage und neuer Sanitäranlagen. Dadurch wurde es vorübergehend nötig, für Ersatz zu sorgen, da die noch vorhandenen Toiletten nicht ausreichen. Die mobilen Sanitäranlagen, die jetzt als Ersatz dienen, passten aber nicht durch die Tordurchfahrt zum Innenhof, so dass ein Kran zum Einsatz kommen musste.

Entrümpelung

Mit der Entrümpelung startete im März die heiße Phase des Umbau. Das Hinterhaus und der Dachboden des Vorderhauses mussten entrümpelt werden. Über die Jahre hinweg haben sich in den bis dahin ungenutzten Räumen etliche Altlasten angesammelt. Ausrangierte Tische und Stühle, defekte Elektrogeräte und etliche andere Dinge mussten auf den Müll. Dazu war es nötig, Hilfe von außen zu holen

Wir drehen am Rad

Wir haben am Rad gedreht – diesmal für die Kokobe Krefeld. Unsere Ergotherapie hat als Auftragsarbeit ein Glücksrad gebaut und wir wünschen allen zukünftigen Drehscheiben-Beschleunigern viel Glück!

Das fliegende Toilettenhäuschen

Der erste Schritt der Sanierung ist getan. Nachdem wir im vergangenen Jahr von Aktion Mensch und Stiftung Wohlfahrtspflege NRW Fördermittel für den barrierefreien Umbau unserer Gebäude zugesagt bekommen haben, ging es diese Woche mit den ersten Arbeiten los. Da am kommenden Montag das alte Schulklohäuschen abgerissen wird, musste Ersatz her. Auf Grund der etwas eingeschränkten Zufahrtsmöglichkeiten auf den Schulhof eben per Kran.  

1 2